Planung der eigenen Beerdigung

Die eigene Beerdigung planen? Was schreibt Frau Wickermann denn da? Warum soll das nötig sein??

Zwingend nötig ist es natürlich nicht. Aber sehr entlastend für die Angehörigen, die für eine angemessene Beerdigung sorgen möchten.

Wissen Sie zum Beispiel, ob ihr Ehemann/ihre Ehefrau, ihre Eltern oder Großeltern eine Erdbestattung wünschen oder eine Feuerbestattung?

Oder ob die Kosten für die Beerdigung von diesen abgesichert wurden oder nicht?

Ob die verstorbene Person ein öffentliches Inserat möchte oder lieber im engsten Familienkreis bestattet werden will?

Wie der Sarg aussehen soll?

Welche Kleidung getragen werden soll?

Welche persönliche Gegenstände mit beerdigt werden sollen?

Wird eine große Trauerfeier gewünscht mit Gottesdienst oder nur ein Trauerredner?

Soll eine Grabstätte auf einem Friedhof besorgt werden oder in einem FriedWald?

Soll die Grabstätte anonym/teilanonym oder mit Grabstein ausgestattet werden?

All diese Themen werden oft zusammen mit mir bei der Beratung zum Abschluß einer Sterbegeldversicherung besprochen und alle Kunden sind im Nachhinein sehr zufrieden, diese Angelegenheiten jetzt einmalig für immer geregelt zu haben.

TwitterFacebookXINGGoogle+
Durch die Nutzung dieser Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies, der Erhebung von Daten durch Google Fonts, der Erhebung von Daten durch Google Maps, der Erhebung von Daten durch YouTube, sowie dem Tracking Ihres Nutzungsverhaltens durch Google Analytics zu. Einzelheiten zur Nutzung von Cookies finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Information nach §11 Versicherungsvermittlungsverordnung – VersVermV zum Download als PDF