Feuerbestattung

Was bedeutet das eigentlich – Feuerbestattung? Bei einer Feuerbestattung wird der Leichnam verbrannt, also eingeäschert. Die Asche kann dann in einer Urne nach Wahl auf einem Friedhof in den dafür vorgesehenen Gräbern oder auch in einer Urnenwand beigesetzt werden. Eigentlich so wie bei einer Erdbestattung auch, nur wird statt dem Holzsarg eine Urne bestattet.

Wenn man sich für eine Bestattung in einem FriedWald entschieden hat, ist die Voraussetzung eine kompostierbare Urne. Ab und an wird diese Art der Bestattung auch Baumbestattung genannt. Ansonsten bleibt der Ablauf gleich, nur wird die Urne nicht auf einem Friedhof beigesetzt, sondern in einem dafür ausgewiesenen FriedWald. Allerdings bieten heute hier in NRW schon einige Friedhöfe eine ähnliche Bestattung auf dem Friedhof an. Dort ist dann beispielsweise ein Bereich ähnlich einem Wald angelegt, wo die Urnen  beigesetzt werden.

Und wenn man sich für eine Seebestattung entschieden hat, wird der Leichnam auch wieder verbrannt, aber dann in einer biologisch abbaubaren Urne im Meer beigesetzt. Es gibt hier an manchen Orten auch die Möglichkeit, die Asche auf dem Meer zu verstreuen. Das ist dann eine etwas teurere Variante der Seebestattung.

Hoffentlich habe ich Ihnen mit diesen Informationen etwas geholfen.

Bei der Wahl der passenden Sterbegeldversicherung kann ich Ihnen auch helfen. Ich berechne Ihnen gerne unterschiedliche Angebote und beantworte natürlich auch ihre Fragen zu diesem wichtigen Thema.

Hier können Sie ein Telefonat mit mir bestellen.

Wenn Sie lieber alleine Angebote berechnen und vergleichen möchten, dann ist das natürlich auf meinen Internetseiten auch möglich.

TwitterFacebookXINGBlogYouTubeInstagram